Auswertung der Social Media-Analysen und der Community-Umfrage

Die Zeit des Bloggens neigt sich für uns in der Learning Community nun mit großen Schritten dem Ende entgegen. Daher wird es Zeit für mich einmal zu reflektieren, wie es denn nun summa summarum mit den Kommunikationskanälen von Startnext im Social Web aussieht. Außerdem ist die Umfrage, die ich zu der Bekanntheit von Crowdfunding und Startnet gestartet habe, beendet und ich möchte euch die Ergebnisse nicht vorenthalten.

Auswertung der Social Media-Analysen

Abb. 1: Auswertung der Social Web-Analysen (eigene Dartsellung)

Abb. 1: Auswertung der Social Web-Analysen (eigene Dartsellung)

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich leider keine Kommunikationsstrategie von Startnext identifizieren konnte. Einerseits stellt Facebook ganz eindeutig den Hauptkommunikationskanal für Startnext dar, andererseits ist der Account von Google+ weder gut ausgebaut noch gepflegt und bei Twitter wird scheinbar wahllos drauf los gezwitschert. Und trotzdem die Anzahl der Folower auf Facebook und Twitter ganz passabel sind, haben sie noch viel Spielraum nach oben. Die Interaktionsrate ist auf allen Kanälen niedrig und muss ebenfalls unbedingt verbessert werden. Die Seite fanpagekarme.de analysiert Profile von Facbook, Twitter und YouTube. Nach Angaben dieser Seite hat Startnext auf Facebook eine Post-Interaktion von nur 0,2% und auf Twitter eine Tweet-Interaktion von 0,04%. Die Post-Interaktion gibt an, wie gut die Fans auf einzelne Posts bzw. Tweets reagieren. Es ist der Durchschnitt der Anzahl Likes, Kommentaren und Shares pro Fan über alle Posts (vgl. Fanpage Karma, 2014).
Das fehlen von Social Media Guidelines und einer Strategie ist hier recht eindeutig, obwohl der Auftritt auf Facebook schon sehr professionell aussieht und Startnext immer bemüht ist, auf Kommentare und Fragen der Fans zu reagieren. Das Problem liegt meines Erachtens darin begründet, dass die Postinhalte kanalübergreifend sind und dadurch manches doppelt gelesen wird. Dabei bieten die anderen Netzwerke Twitter und Google+ durchaus attraktives Potential, um Kommunikationsziele und Themenbereiche zu kanlisieren und auf das entsprechende Netzwerk abzustimmen. Um eine Struktur in die externe Kommunikation von Startnext zu bringen, sollten zunächst genaue Kommunikationsziele für die verschiedenen Netzwerke definiert werden. Das kann ich Startnext jetzt leider nicht abnehmen, aber ich möchte nun die oben erwähnten Potentiale der verschiedenen Plattformen aufzeigen. Mit einer SWOT-Analyse sollen die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken der Kommunikationskanäle verdeutlichtwerden.

 

Abb. 2: Potentiale von Social Media (eigene Darstellung)

Abb. 2: Potentiale von Social Media (eigene Darstellung)

Um die Sociel Media-Kommunikation von Startnext in das Customer Relationship Management einzuordnen, muss lobend erwähnt werden, wie sehr Startnext versucht, die Follower ins Crowdfunding und bei Startnext zu integrieren. Häufig werden Treffen und Workshops gemeinsam mit den Fans über Facebook organisiert, die Meinungen der Fans in Entscheidungsprozesse miteinbezogen und stets nach Feedback gefragt. Auch die Antworten von Startnext zu User-Kommentaren sind stets unkompliziert und locker, aber dennoch respektvoll und höflich. Dies erweckt einen persönlichen und nahen Eindruck. Generell spürt man die große Unterstützung, die Startnext seinen Projektstartern und Unterstützern entgegenbringt. Tipps zum erfolgreichen Crowdfunding werden gegeben und auch die individuelle Projektbetreuung steht ganz oben auf der Prioritätenliste. All das ist wichtig um das Vertrauen des Kunden zu gewinnen und ihn an sich zu binden. Auch die Feedbacks und Meinungen der Fans und Crowdfunder geben Startnext Hinweise auf deren Wünsche, die Startnext beachten muss. Denn letztlich ist Startnext auch nur ein Diestleistungsunternehmen.

Auswertung der Umfrage

Wow! Alle von euch haben schon mal von Crowdfunding gehört und wissen, worum es dabei geht. Das finde ich toll, denn das beweist, dass Crowdfunding tatsächlich in den Köpfen der Menschen langsam ankommt und Crowdfunding sich zu einer ernsthaften alternativen Finanzierungsmethode entwickelt. Der Großteil von euch (83%) hat jedoch noch kein Crowdfunding-Projekt durchgeführt oder unterstützt. Es ist nur eine Stimme zu zählen, die angab, ein Projekt mit Crowdfunding bereits durchgeführt zu haben. Nun zu einer der wichtigsten Fragen: Kanntet ihr Startnext schon, bevor ihr meinen Blog gelesen habt? Juhuu, 83% haben mit ja geantwortet und kannten Startnext also schon. Das zeigt doch, dass Startnext’s Kommunikation nach außen Früchte trägt. Einige von euch gaben sogar an, die Crowdfunding-Plattformen Kickstarter (27%), VisionBakery (20%) und Krautreporter (30%) zu kennen. Ganz wenige haben auch schon von Betterplace, Bettervest, Indiegogo und Seedmatch gehört.

Abb. 3: Umfrageergebnisse (eigene Darstellung)

Abb. 3: Umfrageergebnisse (eigene Darstellung)

Ich denke meine kleine Umfrage hat gezeigt, dass Crowdfunding auch langsam in Deutschland angekommen und sich in den Köpfen der Menschen etabliert hat. Gewiss müssten sich viele noch genauer mit dem Thema auseinader setzen, um zu verstehen, wie genau Crowdfunding funktioniert und welche Chancen es mitsichbringt. Interessant zu wissen wäre aber auch, warum einige Projekte trotz allen gut gemeinten Tipps scheitern.
Startnext nimmt nicht nur am Markt die Pole Position ein, sondern ist auch schon in der Nicht-Fan-Gesellschaft bekannt. Dies zeugt von guter externer Unternehmenskommunikation, die allerding, wie meine Analyse zeigt noch ausbaufähig,  ist. Mit den gewählten Kommunikationskanälen spricht Startnext af jeden Fall schonmal die richtigen Leute an. Das zeigt auch meine Umfrage. Die Mehrheit von euch, um genau zu sein 67% gaben an, Startnext über Facebook zu folgen oder folgen zu wollen. Anschließend folgt Twitter mit 22%. Aber ihr wollt auch Videos von Startnext und spannenden Crowdfunding-Projekten sehen, denn eine Stimme gabs für YouTube. Diesen Kanal sollte Startnext also wiederbeleben.

Nun ich werde auf jeden Fall Fan bei Startnext werden, es ab und zu bei Facebook und Twitter besuchen. Außerdem bin ich gespannt, wie sich Startnext’s Präsentation und die Kommunikation nach außen weiterentwickeln wird.

Advertisements

2 Gedanken zu „Auswertung der Social Media-Analysen und der Community-Umfrage

  1. Hallo Victoria,
    deine Zusammenfassung hat mich wirklich überzeugt, durch die grafische Darstellung hatte man die Analyse aller Kanäle nochmal auf einen Blick vor sich! Allerdings stellst du es etwas negativ da, dass Startnext auf Twitter „drauf los zwitschert“. Aus meiner Sicht kann ich das nicht als negativ bezeichnen, da Twitter gerade ein Kanal ist, auf dem man in 140 Zeichen schnell und spontan Neuigkeiten loswerden kann.
    Die Auswertung deiner Umfrage fand ich ebenfalls sehr interessant. Die hohe Bekanntheit rührt wohl auch daher, dass wir alle recht junge und durch den Studiengang bedingt auch medienaffine Menschen sind. Interessant zu wissen wäre es, wie es um das generelle Wissen bezüglich Crowdsourcing in der Bevölkerung steht. Was denkst du?

    Viele Grüße
    Isabell

    • Hallo Isabell,
      schön, dass dir meine Zusammenfassung gefallen hat!
      Nein also dass mit Twitter meine ich gar nicht so negativ. Ich gebe dir schon recht, Twitter ist ja dafür da, schnell und spontan zu twittern. Ich meinte meine Kritik darauf bezogen, dass es ja die selben oder ähnliche Beiträge sind wie auf Facebook.
      Crowdfunding ist in Deutschland natürlich noch nicht so bekannt, wie in den USA, da die Vereinigten Staaten das Ursprungsland von Crowdfunding sind. Allerdings gewinnt Crowdfunding auch hier in Europa und speziell in Deutschland an Bekanntheit, gerade darum, weil immer mehr auch deutsche Projekte sich mit Crowdfunding finanzieren konnten. Einer der berühmtesten Filme, die durch Crowdfunding finanziert wurden, ist der Stromberg-Film. Wie es in der allgemeinen Bevölkerung mit der Bekanntheit aus sieht, da kann ich leider nur spekulieren. Da ich mich im Verlauf der Bachelor-Arbeit und diesem Blog näher mit Crowdfunding beschäftigt habe, würde ich sagen, dass sich das Bewusstsein dafür so langsam schärft. Aber da könnte ich nun auch ein subjektives Bild haben und mich irren.
      Vielen Grüße
      Victoria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s