Auswertung der Social Media-Analysen und der Community-Umfrage

Die Zeit des Bloggens neigt sich für uns in der Learning Community nun mit großen Schritten dem Ende entgegen. Daher wird es Zeit für mich einmal zu reflektieren, wie es denn nun summa summarum mit den Kommunikationskanälen von Startnext im Social Web aussieht. Außerdem ist die Umfrage, die ich zu der Bekanntheit von Crowdfunding und Startnet gestartet habe, beendet und ich möchte euch die Ergebnisse nicht vorenthalten.

Auswertung der Social Media-Analysen

Abb. 1: Auswertung der Social Web-Analysen (eigene Dartsellung)

Abb. 1: Auswertung der Social Web-Analysen (eigene Dartsellung)

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich leider keine Kommunikationsstrategie von Startnext identifizieren konnte. Einerseits stellt Facebook ganz eindeutig den Hauptkommunikationskanal für Startnext dar, andererseits ist der Account von Google+ weder gut ausgebaut noch gepflegt und bei Twitter wird scheinbar wahllos drauf los gezwitschert. Und trotzdem die Anzahl der Folower auf Facebook und Twitter ganz passabel sind, haben sie noch viel Spielraum nach oben. Die Interaktionsrate Weiterlesen

… und wie sieht’s bei Google+ aus?

Auf der Website von Startnext sind die Verlinkungen zur den Social Media-Kanälen Facebook, Twitter und Google+ angegeben. Nachdem ich bereist Facebook und Twitter untersucht habe, ist heute Google+ an der Reihe.

Zu Beginn wieder einmal ein paar allgemeine Informationen. „Google Plus (Google+) ist ein soziales Netzwerk von Google. Kontakte lassen sich darin in Kreise (Circles) einsortieren. Damit können Nutzer leichter als etwa bei den Konkurrenten Facebook oder Twitter auswählen, welche Personengruppen bestimmte Veröffentlichungen mitlesen können. Die Kreise aus Kontakten lassen sich beliebig erstellen und erweitern. Google Plus ging im Juni 2011 im geschlossenen Betatest online und ist seit dem 20. September 2011 ohne Einladung für jeden nutzbar.“ (Golem.de, 2014)
Google+ wurde entwickelt aufgrund eines Aufmerksamkeitsverlustes gegenüber Google im Web. Während Internetnutzer enorm viel und auch immer mehr Zeit auf Facebook verbrachten, sank die verbrachte Online-Zeit auf allen anderen Webseiten leicht. Diesen Zusammenhang stellte Ben Elowitz Ende Juni 2011 sehr anschaulich in einer Grafik dar. Diese Entwicklung war für Google gefährlich, denn jede Minute, die Menschen bei Facebook verbrachten, bedeutete für Google einen Verlust potentieller Anzeigengeschäfte. Um dem entgegenzusetzen, parierte der Konzern mit Google+. Doch das soziale Netzwerk gewann die Akzeptanz von Experten und Internet-User nicht leichtfertig und wurde stets mit dem großen Vorbild Facebook verglichen. Immerhin, SpiegelOnline berichtete, Google+ sei erheblich durchdachter und weitgehender als vorherige Projekte, außerdem wirke das Design elegant und auf den ersten Blick erheblich schöner als Facebooks Oberfläche (vgl. Lischka, 2011).

Ich muss gestehen, ich kenne mich mit der Benutzung von Google+ nicht sonderlich aus. Ich besitze zwar einen YouTube-Account und kann daher auch gleichgzeitig auf einen Weiterlesen

Leitfaden zur Analyse der Kommunikationskanäle

… und da ist er auch schon, mein Leitfaden zur Analyse der Social Web Kommunikationskanäle von Startnext. Ich bin gespannt, inwiefern ich auch wirklich alle Punkte abarbeiten kann. Möglicherweise muss ich mal einen Aspekt aus meinem Leifaden auslassen, weil ich dazu keine Informationen einsehen kann, vielleicht kommt aber auch mal ein neuer hinzu. Zumindest soll er mir als grobe Gedankenstütze bei der Analyse behilflich sein.
Wie im vorherigen Beitrag erklärt, habe ich den Leitfaden aus meinen Recherchen und der theoretischen Literatur erstellen können und die wichtigsten Punkte, die ein Unternehmen bei der Kommunikation mit seinen Kunden im Social Web beachten sollte und die ich auch von außen einsehen kann, zusammengefasst. Ich habe ihn außerdem so konzipiert, dass er für die verschiedenen online Kommunikationskanäle von Startnext allgemeingültig ist. Startnext ist auf den Kanälen Facebook, Twitter und Google+ vertreten und führt zudem einen Blog auf der eigenen Webseite. Diese vier möchte ich analysieren. Ich habe außerdem einen Youtube-Kanal und einen Account bei Xing von Startnext entdeckt (hahaa,ich Fuchs^^). Allerdings werden diese nicht sonderlich gepflegt. Bei YouTube gibt es nur vier Videos, die ersten drei wurden vor drei Jahren eingestellt, der letzte vor einem Monat. Daher werde ich beide Kanäle nicht weiter beachten. Ich gehe mal davon aus, dass entsprechende Videos eh auf den anderen Kanälen eingestellt werden. Vorzugsweise auf Facebook? Auch das werden wir sehen.

Hier nun mein Leitfaden: Weiterlesen